Forum für bewusstes Leben
Forum für bewusstes Leben

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Der Verlag behält sich jederzeit nach freiem Ermessen vor, eine Anzeige anzunehmen oder abzulehnen, auch wenn die Disposition im Rahmen eines bereits bestehenden Anzeigenabschlusses erteilt wird. Diese Maßnahme kann gegebenenfalls auch auf früher bereits veröffentlichte Anzeigen angewendet werden. Die Ablehnung wird dem Auftraggeber mitgeteilt.

 

2. Anzeigenaufträge (1/12 - 1/1 Seite) gelten erst dann als angenommen, wenn sie vom Verlag schriftlich bestätigt sind. Kleinanzeigen gelten als angenommen, wenn nicht innerhalb einer Frist von drei Wochen widersprochen wird.

 

3. Bei Änderungen der Anzeigenpreisliste treten die neuen Bedingungen auch bei laufenden Abschlüssen sofort in Kraft, sofern schriftlich nicht eine andere Vereinbarung getroffen wurde. Von den festgelegten Preisen abweichende Nachlässe können gewährt werden.

 

4. Für rechtzeitige Lieferung geeigneter, einwandfreier Druckunterlagen oder Beilagen hat der Werbungstreibende Sorge zu tragen. Für erkennbar ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen fordert der Verlag unverzüglich Ersatz an. Wenn Sie uns mit der technischen und gestalterischen Herstellung Ihrer Anzeige beauftragen, so werden die anfallenden zusätzlichen Kosten in Rechnung gestellt. Das Copyright für die von uns produzierten Anzeigen behalten wir uns vor. Die Unterlagen werden längsten sechs Monate nach Auftragserfüllung aufbewahrt.

 

5. Für Fehler aus fernmeldetechnischer Übermittlung jeder Art übernimmt der Verlag keinerlei Haftung.

 

6. Für die Annahme von Anzeigen an bestimmten Plätzen wird nur dann Gewähr übernommen, wenn die Plazierung schriftlich vom Verlag bestätigt worden und der Plazierungsaufschlag vom Auftraggeber bezahlt worden ist. Enthalten Anzeigenaufträge Plazierungswünsche, so gilt der Anzeigenauftrag an sich unter allen Umständen als verbindlich erteilt, auch wenn dem Plazierungswunsch nicht entsprochen werden kann. Für angenommene Plazierungsvorschriften werden die tariflichen Sätze berechnet. Der Ausschluss von Mitbewerbern ist nicht möglich.

 

7. Der Verlag gewährleistet die drucktechnisch bestmögliche Wiedergabe der Anzeigen im Rahmen der durch die Druckunterlagen gegebenen Möglichkeiten. Können an den Druckunterlagen Mängel nicht sofort erkannt werden, sondern stellen sich erst beim Druck heraus, so hat der Auftraggeber bei ungenügendem Abdruck keine Ansprüche. Im übrigen ist der Auftraggeber bei ganz oder teilweise unleserlich, unrichtigem oder unvollständigem Abdruck der Anzeige zu einer Zahlungsminderung berechtigt, es sei denn, dass durch die Mängel der Zweck der Anzeige unerheblich beeinträchtigt wird. Bei farbigen Reproduktionen in allen Druckverfahren gelten geringfügige Abweichungen vom Original nicht als berechtigter Grund für eine Mängelrüge. Dasselbe gilt für den Vergleich zwischen etwaigen Andrucken und dem Auflagendruck.

 

8. Reklamationen aller Art sind spätesten innerhalb zwei Wochen nach Erscheinen oder Rechnungseingang geltend zu machen. Bei Rechnungsumschreibung auf Wunsch des Rechnungsempfängers wird eine Gebühr von Euro 3,00 erhoben.

 

9. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Sendet der Auftraggeber den Korrekturabzug nicht fristgemäß zurück, so gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt.

 

10. Anzeigenaufträge sind innerhalb eines Jahres nach Vertragsabschluss abzurufen. Die Frist beginnt mit dem Erscheinen der ersten Anzeige, wenn nicht ein anderer Terminbeginn vereinbart wurde. Bei Nichteinhaltung eines Auftrages über mehrere Schaltungen erfolgt eine Rabattnachbelastung.

 

11. Durch höhere Gewalt begründete Unterbrechung bei Anzeigenveöffentlichung entbindet nicht vom Verlag. In solchen Fällen verlängert sich die vereinbarte Abnahmezeit entsprechend. Die Forderung von Schadenersatz ist ausgeschlossen.

 

12. Belegexemplare werden mit der Rechnung geliefert. Für einen Kleinanzeigenauftrag wird nur auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers ein Belegexemplar und eine Quittung gegen Einsendung eines frankierten Rückumschlags geliefert. Für einen Kleinanzeigenauftrag wird nur auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers eine Rechnung erstellt. Hierfür wird 3,10 Euro zzgl. Portokosten als Bearbeitungsgebühr erhoben.

 

13. Die Rechnung ist innerhalb der aus der Rechnung ersichtlichen Frist zu bezahlen, sofern nicht Vorauszahlung vereinbart ist. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen in Höhe von 1 Prozent über dem Diskontsatz der Deutschen Bundesbank sowie die Einziehungskosten berechnet. Der Verlag kann die weitere Ausführung des Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen, auch Vorauskasse verlangen. Bei Konkurs wird der Gesamtbetrag für noch abzunehmende Anzeigen ohne Verpflichtung zur nachtäglichen Anzeigenveröffentlichung sofort fällig. Bewilligte Nachlässe fallen bei Konkurs, Zwangsvergleich oder im Falle einer Klage weg.

 

14. Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten hat, so hat der Auftraggeber, unbeschadet etwaiger weiterer Rechtspflichten den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass der Verlag zu erstatten. Die Erstattung entfällt, wenn die Nichterfüllung auf höherer Gewalt im Risikobereich des Verlages beruht.

Liebe Leserin und Leser

Nun ist bald wieder ein ganzes Jahr vergangen und ich darf mich an dieser Stelle für die vielen schönen Beiträge bedanken, die ich im Laufe des Jahres erhalten habe.


Auch einen großen Dank an alle Kunden, denn ohne Anzeigen kann dieses Forum nicht existieren, ohne Helfer und Verteiler auch nicht und ohne LeserInnen macht es
keinen Sinn.

 

Danke, Danke, Danke.


Ich wünsche allen eine lichtvolle und gesegnete Adventszeit, besinnliche Feiertage und ein gutes Neues Jahr.

 

Herzliche Grüße 

Ihre Barbara Dittrich

Druckversion Druckversion | Sitemap
© © Impulse-Verlag